Motto: RIGOGA

Datum: So, 6. Juli - Do, 17. Juli

Ort: Selma

Lagerleitung: Rahel, Nora & Valeria

Vorgeschichte: Wir, die RiChef's und unser Team sind auf der Suche nach dir! Denn wir benötigen dringend starke Unterstützung im Projekt RIGOGA! Stimmung und Spass ist vorprogrammiert. Sei dabei im zwölftägigen Ausbildungscamp und erweitere deinen Horizont! Na, gluschdig geworden?

 

Lagerdraht

Sonntag, 06.07.2014

Der Blauring Sursee hat sich bereiterklärt, an der Mission RiGoGa teilzunehmen. Dazu trafen wir uns frühmorgens, um unsere Bewerbungen und Fähigkeiten zu verbessern. Zusammen fuhren wir mit dem Zug in Richtung Tessin und begaben uns auf die Reise, um unsere Stärken zu beweisen.

tag1_01.JPGtag1_02.JPGtag1_03.JPGtag1_04.JPGtag1_05.JPGtag1_06.JPGtag1_07.JPGtag1_08.JPG

Montag, 07.07.2014

Nach einer regnerischen Nacht, die wir in einem Unterschlupf verbracht haben, setzten wir unsere Reise in strömendem Regen, etwas verkürzt, fort. Im Lagerhaus angekommen, freuten wir uns alle auf eine warme Dusche. Danach wurde ausgepackt und eingerichtet. Abends wurden noch die Ausbildungsregeln klargestellt.

tag2_01.JPGtag2_02.JPGtag2_03.JPGtag2_04.JPGtag2_05.JPGtag2_06.JPGtag2_07.JPGtag2_08.JPG

Dienstag, 08.07.2014

Nachdem wir unseren Schwerverbrecherausweis bekommen haben, war es an der Zeit, unser Haus schwerverbrechergerecht einzurichten. Auch unser Gefängnis wurde bereits beherbergt. Nach einem feinen Mittagessen ging es gestärkt in den strömenden Regen hinaus. Später lernten wir im Trockenen unseren neuen Lagertanz. Abends konnten wir unseren Mut bei «Wetten, dass ...?» unter Beweis stellen. Müde, aber mit Hoffnung auf besseres Wetter gingen wir schlafen.

tag3_001.JPGtag3_002.JPGtag3_003.JPGtag3_004.JPGtag3_005.JPG

Mittwoch, 09.07.2014

In der Nacht wurden wir geweckt, da unsere Ri-Chefs verschwanden. Sie wurden von unseren Rivalen in unser eigenes Gefängnis eingesperrt, zu welchem wir den Schlüssel suchen mussten. Nachdem wir sie gefunden haben, beschlossen wir, erst am nächsten Morgen Massnahmen zu ergreifen. Nach dem Morgensport übten wir, wie wir mit den Notfallsituationen umgehen. Damit wir auch im Winter fit sind, haben wir die Winterolympiaden-Disziplinen trainiert.

tag4_01.JPGtag4_02.JPGtag4_03.JPGtag4_04.JPGtag4_05.JPGtag4_06.JPGtag4_07.JPG

Donnerstag, 10.07.2014

Diesen Morgen verbesserten wir Ausdauer und Schnelligkeit mit einem coolen Parcours. Dies hat uns besonders gut auf den geplanten Einbruch von heute Abend vorbereitet. Am Nachmittag lernten wir zuerst verschiedene Pflanzenarten kennen und tarnten uns mit Bodypainting. Am Abend führten wir den geplanten Einbruch aus. Doch leider hat uns die Polizei gefasst! Mist!

tag5_01.JPGtag5_02.JPGtag5_03.JPGtag5_04.JPGtag5_05.JPGtag5_06.JPGtag5_07.JPGtag5_08.JPG

Freitag, 11.07.2014

Wegen des gescheiterten Einbruchs der letzten Nacht waren wir alle ein bisschen durcheinander. Deswegen hatten wir heute einen verkehrten Tag. Zum Frühstück gab es Pommes und am Mittag assen wir Kuchen. Am Morgen machten wir Herzblatt. Verkehrterweise beobachten wir am Nachmittag Sterne und am Abend spielten wir ein Geländespiel.

tag6_01.JPGtag6_02.JPGtag6_03.JPGtag6_04.JPGtag6_05.JPGtag6_06.JPGtag6_07.JPG

Samstag, 12.07.2013

Diesen Morgen durften wir ausschlafen. Die älteste Gruppe war gefragt, da die Leiter auf Häusersuche für unsere Einbrüche waren. Alles begann mit einem Völkerturnier. Nach dem Zvieri ging es auf Schatzsuche, bei der wir Gemüse fürs Abendessen gewinnen konnten. Dann bereiteten wir den Salat selber zu, und nach dem Abendessen war Beauty-Abend angesagt.

tag7_01.JPGtag7_02.JPGtag7_03.JPGtag7_04.JPGtag7_05.JPGtag7_06.JPG

Sonntag, 13.07.2013

Mitten in der Nacht wurden wir überraschend geweckt, um die Gegend zu erkunden. In Gruppen oder alleine wurden wir dann losgeschickt und von allen Seiten erschreckt. Trotz unserer Nachtaktion wurden wir frühmorgens geweckt. Auf der Spielwiese spielten wir dann ein «Stratego», wo wir unsere Tarnfähigkeiten verbessern konnten. Am Nachmittag übten wir uns in Pioniertechniken. Nach dem Abendessen und einem feinen Dessert schauten wir den WM-Final.

tag8_01.JPGtag8_02.JPGtag8_03.JPGtag8_04.JPGtag8_05.JPG

Montag, 14.07.2014

Nach dem Zmorgen machten wir ein lebensgrosses Leiterspiel. Wenn man auf bestimmten Feldern landete, musste man mit seiner Gruppe Aufgaben erfüllen. Nach den sehr gelungenen Fotzelschnitten spielten wir ein Wasserpistolenspiel. Am Abend mussten die Kinder, die nicht artig waren, vor das RiGoGa-Gericht, um ihre Strafe zu erhalten.

tag9_01.JPGtag9_02.JPGtag9_03.JPGtag9_04.JPGtag9_05.JPGtag9_06.JPGtag9_07.JPGtag9_08.JPG

Dienstag, 15.07.14

Nach dem Frühstück lernten wir, geschickt mit Kompass und Karte umzugehen. Als Schwerverbrecher muss man sich ja auch gut auskennen in seinem Revier. Deshalb mussten wir einen OL absolvieren. Am Abend wurden dann unsere schauspielerischen Talente getestet. Nach dem anstrengenden Tag schlichen wir in unsere Betten.

tag10_01.JPGtag10_02.JPGtag10_03.JPGtag10_04.JPGtag10_05.JPGtag10_06.JPGtag10_07.JPG

Mittwoch, 16.07.2014

Wegen einer genialen Idee hatten wir nochmals einen Einbruch. Dieses Mal mit Erfolg! Die riesige goldene Gabel (RiGoGa) gehört endlich uns! Doch noch ist sie nicht sicher. Deswegen hielten wir eine Nachtwache. Am nächsten Tag kämpften wir uns durch ein Rugbytunier. Am Nachmittag spielten wir Fussball, und später ging es um die Vorbereitung für den bunten Abend. Ankunft in Sursee: 17:17 Uhr.

tag11_01.JPGtag11_02.JPGtag11_03.JPGtag11_04.jpgtag11_05.JPGtag11_06.JPGtag11_07.JPGtag11_08.JPG

Donnerstag; 17.07.2014

Nach dem erfolgreichen Abschluss unserer Mission hatten wir allen Grund, am Donnerstag siegesfreudig nach Sursee zurückzukehren.

tag12_01.JPGtag12_02.JPGtag12_03.JPGtag12_04.JPGtag12_05.JPGtag12_06.JPGtag12_07.JPG

Lagersong

Nach der Melodie von Live is Life (von Opus)

{play}images/stories/sola2014/Lagersong14.mp3|transparent[BGCOLOR]{/play} <-- Zum Mitsingen!


Rigoga_Teil1.jpgRigoga_Teil2.jpg

 


AdmirorGallery 5.1.1, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.
Website security test completed by https://www.security-audit.com